Sri Lanka (Ceylon)

Auch wenn diese Insel im Indischen Ozean nur so groß ist wie Bayern, so findet man hier auf Grund unterschiedlicher geographischer und klimatischer Unterschiede mehrere Hauptanbaugebiete in der zentralen Gebirgsregion. Edel und elegant sind die Tees aus den Höhenlagen. Am bekanntesten ist der Nuwara Eliya aus dem gleichnamigen Anbaugebiet. Das Blatt ist – wie bei allen hochwertigen Ceylon-Tees – gleichmäßig dunkel und spitznadelig. Sein Geschmack ist kräftig mit einer leichten Zitrusnote. Wunderbar weich im Geschmack und arm an Gerbstoffen ist der Pettiagalla aus dem Dimbulla-Distrikt. Aus dem Uva-Distrikt kommt unser Shawlands: kräftig und vollaromatisch verträgt er auch einen kleinen Schuss Milch. Die Tees aus Ceylon sind ohnehin sehr wandlungsfähig: man kann sie mit Milch oder mit Zitrone trinken, man kann sie auch ganz hervorragend mit anderen Hochlandtees, wie beispielsweise einem Darjeeling der Sommerpflückung, mischen. Wir führen übrigens ausschließlich hochwertige Blatt-Tees.

/